Salutogenese-Gruppe – was hält den Menschen gesund?

Was macht Menschen krank, was hält sie gesund? Warum bleiben Menschen – trotz vieler potenziell gesundheitsgefährdender Einflüsse oder sogar trotz extremer Belastungen - stabil und erhalten ihre seelische und körperliche Gesundheit?

Die Salutogenese ist ein wissenschaftliches Modell, das sich an die Grundgedanken von Aaron Antonovsky (1923–1994) anlehnt und die Entstehung und die Erhaltung von Gesundheit untersucht. Es fragt nicht, warum Menschen krank werden, sondern warum sie trotz vieler Risikofaktoren fit und ausgeglichen sind.

Manchmal sind die Ressourcen, die uns im Leben helfen und in schwierigen Situationen stützen, verdeckt. Ziel dieser Gruppe ist es, mit diesen verdeckten Ressourcen wieder in Kontakt zu kommen, die eigene Stärke, die jedem von uns innewohnt, wieder zu spüren und auch im Lebensalltag zu erfahren.

Die Salutogenesegruppe bietet einen Raum, um wieder Zugang zu sich selber und zu seinen Stärken zu finden. Damit geht es hier weniger um das reine Erlernen bestimmter Techniken, sondern eher um Selbsterfahrung.

Informationen zur Gruppe

Die Gruppe hat eine Größe von 7-9 Teilnehmer*innen und findet wöchentlich in 8 – 10 Gruppensitzungen á 2 Zeitstunden statt. Die anfallenden Kosten werden nach Antragstellung durch die Krankenkasse übernommen.

Das Gruppenangebot umfasst Wissensvermittlung zum Salutogenese-Konzept und gesund erhaltenden Faktoren sowie Selbsterfahrung in Form von Reflexion eigener Ziele, Erlebens- und Verhaltensweisen, Austausch innerhalb der Gruppe sowie  Anwendung verschiedener gesundheitsfördernder Verfahren. Dabei wird der Schwerpunkt auf dem Üben der erlernten Verfahren liegen. Methoden, mit denen wir arbeiten, sind z.B. Achtsamkeitsübungen oder auch malerische und haptische Übungen.

Das Gruppenkonzept stützt sich wesentlich auf Ihre aktive Teilnahme. Veränderungen lassen sich nur durch Selbstauseinandersetzung und kontinuierliches Üben erzielen. Für den Erfolg unserer gemeinsamen Arbeit ist Ihre Bereitschaft zu regelmäßiger, verbindlicher Mitarbeit und selbständigem Üben auch zwischen den Terminen deshalb sehr wichtig.

Voraussetzung zur Teilnahme ist Ihre Bereitschaft, mit Menschen und mit sich selber in Kontakt zu kommen.

Durchführender Therapeut ist Herr Dipl.-Psych. Detlef Wittneben