Gruppentherapie

Gruppentherapie stellt eine interessante Ergänzung oder Alternative zu Einzelstunden dar. Die Gruppe bietet die Möglichkeit, Erfahrungen zu teilen und voneinander zu lernen. Die Kosten für eine Gruppentherapie werden bei gegebener Indikation von der Krankenkasse übernommen.

In einem geschützten Rahmen können Bewältigungsmöglichkeiten diskutiert und neue Verhaltensweisen ausprobiert werden. Einige Methoden der Verhaltenstherapie, wie z.B. Rollenspiele, können zudem in der Gruppe besser als im Einzelsetting durchgeführt werden. Das erhöht die Möglichkeit für die Teilnehmer, von der Therapie zu profitieren. Zusätzlich stellt das Erleben, mit dem eigenen Problem nicht allein da zu stehen, für die meisten Teilnehmer eine große Entlastung dar

Meist werden parallel ergänzende Einzelsitzungen durchgeführt, in denen individuelle Fragestellungen besprochen werden können.

Therapieverfahren: Verhaltenstherapie
Gruppengröße: 4—9 Teilnehmern je nach Angebot
Zeitlicher Umfang: in der Regel einmal wöchentlich zwischen 100 und 150 Minutenje nach Therapiekonzept

Gruppenangebote

Soziales Kompetenztraining

Interaktionsgruppe

Salutogenese-Gruppe